Entscheide, welche Kiezprojekte gefördert werden!

Die aktuelle Förderung steht an! Wir haben wieder fünf Berliner Kiezprojekte, die alle unterschiedliche Ziele verfolgen, aber eines gemein haben: Sie setzen sich aktiv für Berlin ein und verdienen allesamt unsere Förderung. Jetzt bist du gefragt: Entscheide, welche Projekte durch Quartiermeister-Geld gefördert werden. Du hast einmalig zwei Stimmen. Mach' dich schlau, was die Ziele der Projekte sind und klicke für deine Favoriten. Am Ende werden die drei Projekte mit den meisten Stimmen gefördert und erhalten jeweils 1.000 €. Du kannst bis zum 7. September abstimmen.  

1. Projekt: Suppe und Mucke - Straßenfest und Kiezkultur

SuppeDas Kiezfestival Suppe&Mucke möchte an einem Tag kostenlos alle Menschen zu einem gemeinschaftlichen Tag bei Suppe und Musik einladen. Hier sollen sie sich gegenseitig, ihren Kiez und die ansässigen Projekte kennenlernen, um die Identifikation mit ihrem Kiez als Lebensraum zu stärken. Das Fest soll zeigen, dass gemeinsames Essen, Kunst, Kultur, politische Teilhabe durch den Gestaltungswillen aller möglich sind, und allen Menschen, unabhängig von ihrem kulturellen, sozialen oder finanziellen Hintergrund zugänglich sein können.

Genauere Infos zu „Suppe und Mucke“ findest du hier.

Förderbedarf: 1.000 €

Verwendung: Mit der Förderung soll die Infrastruktur des Festes, wie z.B. Hygiene, Strom oder KünstlerInnenverpflegung finanziert werden.

  

 

 

 

2. Projekt: Neue Nachbarschaft Moabit - Unterstützung von Flüchtlingen in Berlin-Moabit 

Die Initiative setzt sich seit September 2013 für Flüchtlinge in Moabit ein. Dreimal wöchentlich wird für Erwachsene und Jugendliche ein Deutschstammtisch in einer netten und entspannten Atmosphäre organisiert. Für Kinder werden regelmäßig Fußballtraining und Zirkusunterricht sowie Kinderkino und Bastelstunden organisiert. Wir begleiten je nach Bedarf Familien bei Behördengängen und Arztbesuchen. Außerdem laufen noch drei Projekte: „Wünsch dir was von deiner Nachbarschaft“, „Integrationsküche“ und „1.000 Bilder deiner Nachbarschaft“.


Erfahre hier mehr über Neue Nachbarschaft Moabit. 

Förderbedarf: 1.000 €

Verwendung: Finanzierung des Zirkusunterrichts bei der Kulturbremse e.V. für Kinder. Außerdem Kauf von Lehrmaterialien für den Deutschstammtisch, Lebensmitteln und Getränken für die Integrationsküche und von Fotoalben.

 

 

3. Projekt: Liebe geht durch den Magen - Kostenlose Mittagessen für Kinder aus dem Wassertorkiez

Abseits der hippen Kreuzberger Szene befindet sich der Wassertorkiez - ein Wohngebiet, das geprägt ist durch einfache Neubauten der 1960er bis 80er und wenig Gewerbestruktur. Etwa 8.200 Menschen leben in diesem Gebiet, von denen 72% Migrationshintergrund haben und 24% der Bewohner unter 18 Jahren sind. Der Anteil der Kinderarmut im Quartier liegt bei 80% und macht den Bedarf eines Mittagstisches für Kinder deutlich. Der Verein MehrGenerationenHaus e.V. will  für Kinder des Quartiers zweimal wöchentlich ein warmes und gesundes Mittagessen anbieten, da viele hungrig in ihr Haus kommen. Die Köchinnen des Projektes arbeiten ehrenamtlich, um die Mittagstische möglich zu machen. 

Genauere Infos zum MehrGenerationenHaus e.V. findest du hier.

Förderbedarf: 1.000 €

Verwendung: Finanzierung von Lebensmitteln für den Mittagstisch

 

4. Projekt: LiederLauschen - dreitägiges Musikfestival auf dem Helmholtzplatz 

LiederLauschen ist ein dreitägiges Musikfestival auf dem Helmholtzplatz, welches an die Ursprünge der Liedermacher Festivals anknüpft - frei nach dem Motto „Umsonst&Draußen“. Hier wird, die sich fernab vom Mainstream und großen Plattenlabels entwickelnde, Musikkultur präsentiert. Anwohner sollen wieder für lebendige Straßenkultur begeistert werden - Vielfalt statt Homogenität, gute Musik statt Sperrstunde.

Genauere Infos zu dem Projekt findest du hier

Förderbedarf: 1.000 €

Verwendung: Bühne 6 x 3m, Ausnahmegenehmigung Lärm, Plakatdruck


5. Projekt: GovendaKΠ- Überwinden von Vorurteilen durch gemeinsamen Tanz 

Die offene Tanz-Aktionsgruppe GovendaKÎ wendet sich an hier lebende Menschen aus aller Welt und verbindet das Erlernen und Tanzen kurdischer, pontischer, armenischer und anderer Tänze unterdrückter Völker mit gemeinsamen Aktivitäten zu sozialen und politischen Themen. Die Projekte „Tanzaktivitäten mit Flüchtlingen“ und „Tanzaktionen gegen Alltagsrassismus“ machen durch die Kombination von Tanz und anderen Ausdrucksformen die unterschiedlichen Lebenserfahrungen und Zukunftsperspektiven sichtbar.

 

 Eine ausführlichere Darstellung des Projektes findet ihr hier.

Förderbedarf: 1.000 €

Verwendung: Tanzkostüme und Soundsystem für Draußen-Aktivitäten

  

Bierflasche QUARTIERMEISTER Bierflasche QUARTIERMEISTER Bierflasche QUARTIERMEISTER