Bayerischer Flüchtlingsrat

Förderzweck

Der Flüchtlingsrat ist Träger zahlreicher ehrenamtlicher Projekte: Im Café 104 erhalten Menschen ohne Papiere Beratung und medizinische Hilfe. Junge Flüchtlinge finden bei „Jugendliche ohne Grenzen“ eine Plattform, um ihre Interessen zu artikulieren. Bei „Deutschland Lagerland“ setzen sich Flüchtlinge und Initiativen aus ganz Bayern für die Abschaffung der Lagerunterbringung ein. Im „Arbeitskreis Panafrikanismus“ engagieren sich afrikanische Flüchtlinge. Der Arbeitskreis organisiert den „Panafrikanismuskongress“, der der sozialen, kulturellen und intellektuellen Interaktion dienen soll. In länderspezifischen Netzwerken unterstützt der Flüchtlingsrat die Organisation von Flüchtlingen gegen deren Abschiebungen, wie z.B. aktuell nach Syrien.

Der Bayerischer Flüchtlingsrat macht sich stark für die Rechte von Flüchtlingen und MigrantInnen. Flüchtlingen, engagierten Gruppen und Einzelpersonen bietet der Flüchtlingsrat Beratung, Information und wenn nötig rechtlichen Beistand.

Der Flüchtlingsrat ist Träger zahlreicher ehrenamtlicher Projekte: Im Café 104 erhalten Menschen ohne Papiere Beratung und medizinische Hilfe. Junge Flüchtlinge finden bei „Jugendliche ohne Grenzen“ eine Plattform, um ihre Interessen zu artikulieren. Bei „Deutschland Lagerland“ setzen sich Flüchtlinge und Initiativen aus ganz Bayern für die Abschaffung der Lagerunterbringung ein. Im „Arbeitskreis Panafrikanismus“ engagieren sich afrikanische Flüchtlinge. Der Arbeitskreis organisiert den „Panafrikanismuskongress“, der der sozialen, kulturellen und intellektuellen Interaktion dienen soll. In länderspezifischen Netzwerken unterstützt der Flüchtlingsrat die Organisation von Flüchtlingen gegen deren Abschiebungen, wie z.B. aktuell nach Syrien.