Lacrima - Zentrum für trauernde Kinder in Dresden

Förderzweck

500€

Mittelverwendung: Spiel-, Kreativ und Ruheraum

Kindern und Jugendlichen einen geschützten, vertrauensvollen Raum zu geben, in dem sie ihre Trauer bewusst leben können, das ist die Aufgabe von Lacrima. In kleinen Trauergruppen erhalten Kinder und Jugendliche genau die individuelle Betreuung, die sie in ihrer schwierigen Situation brauchen. Denn sie haben es meist noch schwerer als Erwachsene, sich im Alltag mit verständnisvollen Gesprächspartnern auszutauschen.

Zu erkennen, wie es jedem Kind gegenwärtig geht und was es gerade braucht, ist die große Stärke unserer gut ausgebildeten, erfahrenen Trauerbegleiter. Dabei ist die Arbeit von Lacrima keine Therapieform, sondern eine fundierte, nachhaltige Begleitung, Betreuung und Unterstützung, die jedem Kind hilft, seinen persönlichen Trauerweg zu finden. Bei Lacrima ist Trauer eine Selbstverständlichkeit – und erhält den Platz im Leben, der ihr zusteht.

Wir unterstützen Kinder und ihre Familien in ihrem Trauerprozess – einfühlsam und kompetent. In den Trauergruppen treffen sich Kinder und Jugendliche mit gleicher Lebenssituation und teilen ihre Erfahrungen:
• In Indoorgruppen wird gemalt, getobt, gesprochen, geträumt. Hier können Kinder und Jugendlichen ihren Schmerz auch in schöpferische Arbeit zum Ausdruck bringen.
• Unsere Räume für Gruppenstunden sind auf Bedürfnisse trauernder Kinder angepasst. Neben einem Ritualraum und einem Zimmer für Erwachsene stehen ein Spiel-, Kreativ- oder Ruheraum zur Verfügung.
• Eine Outdoorgruppe für Jugendliche hilft durch Erlebnisse in der Natur (Klettern, Höhlenerkundung etc.), unterdrückte Emotionen in Bewegung zu bringen.

Parallel zu den Gruppenstunden findet ein Angebot für die erwachsene(n) Begleitperson(en) des Kindes statt.